CLOUD

Unter Cloud-Computing (Datenverarbeitung in der Cloud) versteht man die Nutzung von IT-Infrastrukturen und IT-Dienstleistungen (wie z.B. Rechenleistung, Speicherplatz oder Anwendungssoftware) als Service über das Internet. Im Gegensatz zu On-Premises werden diese nicht vor Ort auf lokalen Rechnern installiert und betrieben, sondern als Dienst online gemietet und bedarfsgerecht und dynamisch abgerufen. Einfach ausgedrückt, handelt es sich also um das Outsourcen von Soft- oder Hardware ins Internet zu einem externen Cloud-Computing-Anbieter. Bei der Auswahl eines solchen ist es besonders wichtig, hohe Ansprüche zu stellen und sich genau über Sicherheitsstandards und Datenschutzmaßnahmen zu informieren. Prinzipiell wird bei Cloud-Diensten insbesondere zwischen IAAS und SAAS unterschieden. IAAS (Infrastructure as a Service), früher Hosting genannt, bezeichnet vereinfacht gesagt die Bereitstellung einer nutzbaren Computinginfrastruktur (Hardware), also Rechenleistung und Speicher. Bei SAAS (Software as a Service) oder auch Software on demand werden Anwendungen (Software), wie etwa Microsoft Office 365, bedarfsorientiert zur Verfügung gestellt. Auch Backup to Cloud wird immer beliebter, da diese Variante der Sicherung wesentliche Vorteile mit sich bringt. (siehe NEWS).

Wir unterliegen strengen internen Qualitäts- und Sicherheitsregeln innerhalb der LE-GROUP. Die DSGVO ist für uns nicht nur irgend eine Verordnung, sondern im Hinblick auf unsere Infrastruktur-Standorte die maßgebende Gesetzesgebung. Sämtliche, redundant miteinander verbundenen Rechenzentren befinden sich ausschließlich im EU,- bzw. EWR Raum (Österreich, Deutschland, Schweiz).